Auf diesem Bild ist Inna Zeitler frontal zu sehen.


Der Anti-Bias Ansatz oder: "Was Schubladen-denken mit gesellschaftlichen Schieflagen zu tun hat"

Wie gehen wir mit gesellschaftlicher Vielfalt um? Welche Kompetenzen brauchen wir im beruflichen Umfeld, um dieser Vielfalt gerecht zu werden? Im Vortrag stelle ich den Anti-Bias-Ansatz vor, dessen Ziel es ist, Diskriminierung und Exklusion sichtbar zu machen und abzubauen. Anti-Bias nimmt die Gemeinsamkeiten von Menschen in den Blick und stärkt die Empathie füreinander. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung damit, wie voreingenommen wir denken und handeln und was wir konkret tun können, um gesellschaftlichen Schieflagen entgegenzuwirken.

Donnerstag, 10. März 2022
19-20 Uhr mit anschließender Diskussion
Online über Zoom
Teilnahme kostenlos
Inna Zeitler Inna Zeitler beschreibt sich selbst als Bildungs-Enthusiastin mit inniger Liebe zu abstrakten soziologischen Modellen, Social Dance und Schachtelsätzen. Als Anti-Bias-Trainerin und Theaterpädagogin unterstützt sie Menschen dabei, eine professionelle, wertebasierte Haltung im Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt zu entwickeln.

Diversitätssensible Bildung ist für uns Haltungssache. Diversität als Teil von Lehr- und Lernprozessen anzuerkennen, bedeutet vor allem zu akzeptieren, dass Vielfalt die Grundlage unseres Lebens darstellt. Es müssen also Bildungssituationen konzipiert werden, die sensibel für die heterogenen Lebenswelten der Teilnehmer*innen (z.B. im Bezug auf Gender, Interkulturalität, ökonomische Voraussetzungen etc.) sind.

Was Diversität eigentlich ist, haben wir in einem kurzen Video einmal zusammengefasst. Der Inhalt des Videos ist weiter unten auch in Textform zu finden.

Kurz erklärt: Diversität

Diversität hängt damit zusammen, dass die Anerkennung und Wertschätzung aller Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, Religionszugehörigkeit, Lebensalter, Weltanschauung, physischen und psychischen Fähigkeiten und anderen Merkmalen passieren.

Diversitätssensible Bildung ist ein Ansatz um mit Diversität und Heterogenität in der Bildung umzugehen. Er versucht, Diversität als selbstverständlich im sozialen Miteinander zu sehen und dabei Lernräume zu schaffen, in denen diese als Chance genutzt werden kann.

Einer dieser Ansätze nennt sich „Anti-Bias Ansatz“. Und dieser Ansatz der diveritätssensiblen Bildung schauen wir uns im Vortrag: „Der Anti-Bias Ansatz oder: „Was Schubladen-denken mit gesellschaftlichen Schieflagen zu tun hat“ mit Inna Zeitler einmal genauer an.

Interessiert?

Dann schau doch mal bei unserem Podcast zum Thema vorbei!

Heterogenität, Migration und Herkunft sind Themen, die täglich Bestandteil der pädagogischen Praxis sind und häufig als Herausforderung gesehen werden. Was diversitätssensible Bildung damit zu tun hat und wie diese in der pädagogischen Praxis umgesetzt werden kann, erfahrt ihr hier im Gespräch mit Inna Zeitler.

Hier gelangst du zu unserem Podcast EB07 Diversitätssensible Bildung – Im Gespräch mit Inna Zeitler

Kategorien: Uncategorized

1 Kommentar

Online Vortragsreihe Diversitätssensible Bildung - denkeffekt · 29. September 2021 um 12:30

[…] […]

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.